Finanzierung einer Therapie

Gesetzliche Krankenkassen

Eine Psychotherapie ist eine Leistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird. Von Ihnen benötige ich zu Beginn der Psychotherapie und zu jedem neuen Quartal Ihre Krankenkassenkarte sowie eine Überweisung für eine "Psychotherapie" oder die 10,- Euro Praxisgebühr.


Private Krankenkassen

Die Privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Psychotherapie je nach Vertrag ganz, teilweise oder gar nicht. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dass Sie sich vor dem ersten Termin über die Modalitäten Ihres Vertrages informieren.


Beihilfe

Beihilfefähige Patienten haben i. d. R. eine zusätzliche private Krankenversicherung abgeschlossen, um den Anteil der Kosten, der durch die Beihilfe nicht übernommen wird, zu versichern. Bei einer psychotherapeutischen Behandlung schließt sich die jeweilige private Krankenversicherung meist der Befürwortung der Therapie durch die Beihilfestelle an und übernimmt den ihr zukommenden Kostenanteil. Dennoch ist es immer sinnvoll, sich über die Modalitäten des Vertrages der Privaten Krankenversicherung zu informieren.


Selbstzahler

Patienten, die weder die gesetzliche oder private Krankenversicherung in Anspruch nehmen möchten, können die Therapiekosten selbst übernehmen.